Sie sind hier: Startseite / Veranstaltungen / Ostend-Cup

Ostend-Cup

Hobby-Fußballturnier für Jugendliche

Der Ostend-Cup ist ein Hobby-Fußballturnier für Jugendliche der jährlich stattfindet. Das erste Turnier fand im Jahr 2001 in der Ostend-Halle statt. Jugendliche aus dem Stadtteil planen, organisieren und führen den Ostend-Cup unter Leitung des Stadtteilmanagements durch.

Rückblick: Juli 2018

25. Ostend-Cup

 

Presseartikel und Fotos folgen in Kürze

Pressebericht NR

Pressebericht DK

 

Rückblick: Mai 2017

24. Ostend-Cup

 

"Torejagd mit Integrationsgedanken" hieß es im Donaukurier - und damit traf es die Tageszeitung genau auf den Punkt. Denn 125 Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Nationen haben im Mai den Weg zum Kunstrasenplatz an der Berliner Straße gefunden. In diesem Jahr haben sich die Ostend-Jugendlichen - die das Hobbyfußballturnier im Rahmen der Jugendintegrationsförderung selbst planen, organisieren und durchführen - etwas Neues einfallen lassen. Erstmals gab es eine dritte Altersgruppe für die älteren fußballbegeisterten Bewohner.

Eröffnet wurde das Turnier mit der Altersgruppe 1. Hier kickten die 10 - 14-Jährigen um den begehrten Wanderpokal. Im Auftaktmatch standen sich "Affen-San" und "FC Galaxy" gegenüber. Die Galaktischen behielten nicht nur in diesem Spiel mit 4:1 die Oberhand, sondern konnte auch die restlichen drei Partien für sich entscheiden und somit die 24. Auflage des traditionellen Ostend-Cups gewinnen. Auf den weiteren Plätzen landeten "FC Ausländer" (2.), "VfR-Youngsters" (3.), "Affen-San" (4.) sowie "Die Außenseiter" (5.).

Foto von links: Bester Torwart Adrian, Bester Spieler Leonat und Torschützenkönig Daniel.

24.Ostend_Cup_2017_AG1

Es folgte die Altersgruppe 2 (15-19 Jahre). Um den Turniersieg spielten hierbei zehn Teams. In drei Gruppen mussten sich die Fußballer für das Viertelfinale qualifizieren. In der Runde der besten Acht hatte "Internazional" keine Mühe mit "Türkei U16" (6:0). Spannender wurde es in den Begegnungen zwischen "SVM" und "Granit" (3:2) sowie "FC Galaxy" und "Champ Elysees" (4:2). Sogar ins Siebenmeter-Schießen musste die Partie zwischen "57-Pius" und "United Kickers" (2:2 / 5:4). Und es blieb weiter spannend. Im Halbfinale setzte sich "Internazional" mit 3:2 gegen den Sieger der Altersgruppe 1 "FC Galaxy" durch, ehe sich die ingolstädter Pius-Kicker erst im Siebenmeterschießen gegen "SVM" das Finalticket sichern konnten. Und auch im Endspiel behielten die Schanzen die Oberhand. Mit 3:1 bezwang man "Internazional". 
Neben der Torschützenkanone sicherte sich Jeton auch den Titel des besten Spielers. Bester Torhüter wurde Raphael.

Foto: Azad im Gruppenspiel zwischen "Companion FC" und "Champ Elysees".

24.Ostend_Cup_2017_AG2

Zum ersten Mal in der 17-Jährigen Ostend-Cup Geschichte rollte das Runde in der Altersgruppe 3 (bis 30 Jahre). Elf Mannschaften traten hierbei an. In drei Gruppen wurden die achten besten Mannschaften ermittelt. Während sich in der Vorrunde keiner der Favoriten verabschieden musste, so erwischte es im Viertelfinale mit "No Names", "6 Guys 1 Cup" und "Balkan Mix" gleich drei. Im Halbfinale verabschiedete sich auch "Punanasa FC" und so standen sich das Überraschungsteam "Athletico CG" und "Dos Santos" im Endspiel gegenüber. Mit 5:2 konnte "Dos Santos" das Finale für sich entscheiden. 
Torschützenkönig wurde Rafet, bester Spieler Halil und bester Torhüter Orkun. 

Foto: Jonny im Viertelfinalspiel zwischen "6 Guys 1 Cup" und "Dos Santos".

24.Ostend_Cup_2017_AG3

Pressebericht

Rückblick: März 2016

23. Ostend-Cup

 

120 Jugendliche aus verschiedenen Nationen kickten kürzlich bei der 23. Auflage des traditionellen Ostend-Cups in der Neuburger Mehrfachturnhalle. Eingeladen hatte das Stadtteilmanagement Neuburg in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Ostend e. V. 

Was macht den Ostend-Cup so besonders? Zum einen ist dieses Turnier der beste Beweis, dass Sport Kulturen verbindet, zum anderen wird dieser im Rahmen der Jugendintegrationsförderung von den Jugendlichen aus dem Stadtteil Ostend selbst geplant, organisiert und durchgeführt. Die jungen Frauen und Männer agierten so am Turniertag als Schiedsrichter, in der Turnierleitung sowie als Ersthelfer. Die Verpflegung übernahm das Jugend-Parlament.

Zunächst waren die Jüngeren an der Reihe. Fünf Teams mussten sich im Modus „jeder-gegen-jeden“ beweisen. Das Eröffnungsspiel zwischen „Black Squad“ und „FC Compton“ endete 2:0. Die Kicker des „FC Compton“, benannt nach einem Vorort von Los Angeles, mussten sich zwar im Auftaktmatch geschlagen geben, doch konnten Sie die beiden anschließenden Spiele gegen „the tumbulars“ (5:1) sowie „Albon Kickers“ (4:1) für sich entscheiden. Somit traf man im letzten und entscheidenden Gruppenspiel auf den bis dato ungeschlagenen „FC AKA United“. Der Gewinner dieser Partie würde den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. In einem spannenden Spiel gingen die körperlich überlegenen United-Kicker zweimal in Führung ehe der Gegner jeweils ausgleichen konnte. Am Ende setze sich der „FC AKA United“ jedoch verdient mit 4:2 durch. Für den „FC Compton“ reichte es auf Grund dieser Niederlage nur für Platz drei. Auf Rang zwei fand sich „Black Squard“ wieder, während „Albon Kickers“ und „the tumbulars“ die Plätze vier und fünf belegten.

Jugendarbeit_Ostend_Cup

Im Anschluss an die Siegerehrung startete die zweite Altersgruppe. In vier Gruppen á drei Teams aufgeteilt, wurde um die begehrten Viertelfinal-Tickets gebolzt. In den Gruppen A bis C setzten sich die Mannschaften „AFG“, „Balkan Mix“ und „FC L1 Dreieck“ souverän durch. Wesentlich spannender ging es in der Gruppe D zu. Im Spiel um den Gruppensieg zwischen „Ostend 86“ und „Saiyajins FC“ drehten beide Teams jeweils einen Rückstand in eine Führung. Am Ende dieser Partie, auf höchstem fußballerischem Niveau, behielten die Ostend-Kicker mit 5:4 die Oberhand. Weiter ging es im KO-System. Zunächst setzte sich „FC L1 Dreieck“ mit 5:2 gegen den tapfer kämpfenden „FC Kasjjad“ durch, ehe sich auch „Saiyajins FC“ (4:2 gegen „Balkan Mix“), „AFG“ (4:1 gegen „Black Squad“) und „Ostend 86“ (10:0 gegen Sankt Johannes I“) für die Runde der besten vier qualifizierten. Hier kristallisierten sich die zwei besten Mannschaften des Tages für das Finale heraus, und diese hießen „AFG“ (4:3 gegen „FC L1 Dreieck“) sowie „Saiyajins FC“ (3:1 gegen „Ostend 86“). Im Spiel um Platz waren die Ostend-Kicker im Duell der Halbfinalverlierer erfolgreich ehe sich die Finalisten im spannenden Endspiel mit 2:2 unentschieden trennten. Nachdem auch nach der Verlängerung kein Sieger ermittelt werden konnte, folgte das Neunmeter-Schießen. Hierbei zeigte „Saiyajins FC“ die besseren Nerven und durfte sich somit verdient über den Turniersieg freuen.

Pressebericht

 

Rückblick: November 2014

22. Ostend-Cup

 

Jugendliche aus Nah und Fern nahmen wieder mit großem Interesse an der 22. Auflage des Ostend-Cups, einem Hobby-Fussballturnier für Jugendliche, teil. Über 150 Mädchen und Jungen kickten in zwei Altersgruppen aktiv an dem vom Bürgerverein Ostend e. V. veranstalteten Turnier mit. Am Ende durften United FC und Boca Junitos die Siegerpokale in die Luft strecken. 

Der erste Ostend-Cup fand im Herbst 2000, also vor 14 Jahren, statt. Damals nahmen acht Teams teil. Wie großartig sich der Ostend-Cup entwickelt hat zeigt die diesjährige Teilnehmerzahl von 23 Mannschaften, also fast dreimal so viele. Das Turnier wurde von Jugendlichen gemeinsam mit Stadtteilmanager Markus Hajduczek geplant, organisiert und durchgeführt. Die Jugendintegrationsförderung ist seit vielen Jahren das Anliegen des Stadtteilmanagements in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Ostend e. V. sowie dem Rotary-Club Neuburg und mittlerweile das Herzstück der Jugendarbeit im Stadtteil. Neun Teams hatten sich für das Turnier der Altersgruppe eins, hier trafen die zwölf bis 15-jährigen aufeinander, gemeldet. Da ein Team aufgrund Spielermangel kurzfristig absagen musste, kickten letztendlich nur acht Mannschaften um den Turniersieg. In zwei Gruppen wurden zunächst die Halbfinalisten ermittelt. Während sich die Mannschaften Velan in der Gruppe A und United FC in der Gruppe B souverän durchsetzten, musste in beiden Gruppen der direkte Vergleich über Halbfinalticket oder Vorrundenaus entscheiden. Im Halbfinale setzten sich Illegal (4:1 gegen Velan) und United FC (5:0 gegen ND Youngstars) ohne Probleme durch und zogen ins Finale ein. Nachdem im kleinen Finale um Platz drei Velan den ND Youngstars mit 5:0 keine Chance ließ, war auch das Endspiel eine klare Angelegenheit. United FC fegte mit demselben Ergebnis Illegal vom Parkett und durfte sich über den Turniersieg freuen.

Ostend_Cup_2015_Altersgruppe_1

Wesentlich spannender ging es in der zweiten Altersgruppe (16 – 20 jährige) zu. Fünfzehn Mannschaften, die Spieler kamen hauptsächlich aus Neuburg aber auch aus Rain, Eichstätt und Ingolstadt, mussten zunächst in fünf Dreiergruppen antreten um sich für das Viertelfinale und somit für die KO-Runde zu qualifizieren. Für sieben dieser 15 Teams war der Ostend-Cup also bereits frühzeitig beendet. Von nun an war das Niveau ziemlich hoch und kleinste spielerische oder taktische Fehler wurden knallhart bestraft. Mit Undercover Recreativo musste sich sogar einer der Favoriten frühzeitig verabschieden. Im Halbfinale bekamen die zahlreich erschienenen Zuschauer nicht nur Spannung geboten, sondern auch Hallenzauber von der feinsten Sorte. AFG Reloaded musste sich Niemand mit 2:4 geschlagen geben ehe der Titelverteidiger Boca Junitos die Saiyajins FC mit 2:1 bezwingen konnte. Im Spiel um Platz drei bewiesen die Saiyajins jedoch die besseren Nerven und behielten mit 7:5 nach Siebenmeterschießen die Oberhand. Im Finale standen sich anschließend Niemand und Boca Junitos gegenüber. Nachdem die reguläre Spielzeit von zehn Minuten torlos endete, ging es in eine vierminütige Verlängerung. Nachdem Niemand in Führung ging, nutzten die Bocas wenige Sekunden vor Schluss einen Torwartfehler, glichen aus und retteten sich ins Siebenmeterschießen. Nach 18 geschossenen Siebenmetern stand mit den Boca Junitos der neue und alte Ostend-Cup Sieger fest (siehe Foto). Für die drei bestplatzierten Mannschaften jeder Altersgruppe gab es tolle Preise in Form von Gutscheinen und Pokalen die, wie die gesamte Jugendarbeit im Bürgerhaus Ostend, durch die Stadt Neuburg und dem Rotary-Club Neuburg ermöglicht wurden. Ein großer Dank geht natürlich an die vielen Jugendlichen die sich sowohl vor, während als auch nach dem Turnier ehrenamtlich engagiert haben und ohne die so ein Event nicht machbar wäre.

Ostend_Cup_2015_Sieger

Pressebericht