Bürgerhaus Schwalbanger

Das Bürgerhaus Schwalbanger befindet sich im ehemaligen Sparkassen-Gebäude in der Richard-Wagner-Straße und ist die Anlaufstelle im Stadtteil. Hier wird den Menschen unterschiedlichsten Alters und Herkunft nicht nur Hilfe und Beratung, sondern auch die Möglichkeit angeboten, sich zu treffen, an Verbesserungsmaßnahmen zu beteiligen, auszutauschen und gegenseitig zu unterstützen sowie voneinander zu lernen und sich zu engagieren.

Nachverdichtung und Wohnumfeldverbesserungen führten und führen zu vermehrten Zuzug im Schwalbanger/Neufeld. Da ein niedrigschwelliger Treffpunkt für junge Mütter ist in unserem bevölkerungsstarken und von kultureller Vielfalt geprägten Stadtteil nicht mehr vorhanden war, haben wir dieses Angebot für Euch junge Mamas - und die, die es bald sein werden - zwischen 12 und 26 Jahren geschaffen. Die Basis von JuMaMa ist die betreute niedrigschwellige Anlaufstelle – der sogenannte „offene Treff für junge Mamas“ – ohne Verzehrzwang im Bürgerhaus Schwalbanger, bei dem Eure Bedürfnisse und Eurer Kinder wahrgenommen und aufgegriffen werden. Hier bieten wir Euch mit unserem Treffpunkt die Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen, sich bei erzieherischen und lebenspraktischen Problemen sowie Unsicherheiten auszutauschen, zu besprechen und sich bei der Lösung von Konflikten und Krisen gegenseitig zu unterstützen. Im Vordergrund steht die Hilfe zur Selbsthilfe. Themen wie Erziehung, Bindung, Partnerschaft, Ernährung und die Entwicklung der Kinder werden diskutiert. Durch kostenloses Ausleihen von Büchern bietet sich die Chance, Euch selbst zu bilden. Des Weiteren finden zu speziellen Themen regelmäßig Kurse und Themenkreise statt. Dies dient der Bildung und Weiterentwicklung und ist unter anderem für die Stärkung Eurer Erziehungskompetenz, aber auch für Euren beruflichen (Wieder-)einstieg bzw. die Neuorientierung relevant. Kreative, themenzentrierte Gruppenprojekte, Übernahme von Verantwortung innerhalb der Gruppe und Freizeitmaßnahmen runden das Angebot von JuMaMa ab und stärken, ebenso wie gemeinsames Frühstück, das Wir-Gefühl. JuMaMa wird im Rahmen des Programms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ), das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und den Europäischen Sozialfonds gefördert.